Hier finden Sie den Bericht über das Jubiläumskonzert


Rauenberger Abendmusik


Am Samstag, 15. Dezember, singt zur Eröffnung des Weihnachtsmarktes die Camerata Carolina unter der Leitung von Prof. Franz Wassermann um 16 Uhr im „Dom des Angelbachtals“ Weihnachtslieder aus deutschsprachigen Ländern. Dieses Chorensemble der Universität Heidelberg hat die Zuhörer immer wieder begeistert durch Dynamik, Klang und Harmonie der Stimmen.

Der Eintritt ist wie immer frei. Für eine Spende ist der Chor dankbar.



Mozarts „Spatzenmesse“ am 2. Weihnachtsfeiertag


Solisten, Orchester und der Chor an St. Peter und Paul unter der Leitung von Prof. Franz Wassermann musizieren am 2. Weihnachtsfeiertag, Mittwoch 26.12., um 10.30 Uhr im Gottesdienst die Missa brevis et solemnis in C von W.A. Mozart. Dieser schrieb die so genannte „Spatzenmesse“ während seiner Zeit als Konzertmeister am Salzburger Hof. Ihren Namen erhielt die Messe durch Violinfiguren im Sanctus und Benedictus, die an Vogelgezwitscher erinnern.

Mit dieser Messe möchten wir Ihnen, den Angehörigen, allen Freunden und Liebhabern unserer Chormusik, schöne Weihnachtsfeiertage und alles Gute für das kommende Jahr wünschen.



Weihnachtslieder aus aller Welt


Am Samstag, 19. Januar 2019, singt im Abendgottesdienst um 18.30 Uhr der „Kleine Chor Allegro“ etwas andere Weihnachtslieder aus aller Welt. Die Freude über die Geburt Jesu drückt sich in den verschiedenen Ländern auf ihre eigene Weise aus: besinnlich oder überschäumend fröhlich, je nach Mentalität der Völker.



Glanzvolle Silvestermusik


Am Silvesterabend, dem 31. Dezember 2018, wird es um 22.45 Uhr in der Kirche St. Peter und Paul eine glanzvolle Musik zum Jahreswechsel geben. Berühmte Werke von Bach, Händel, Haydn, Purcell und anderen Komponisten werden erklingen, und die Register der großen Orgel werden strahlen in glitzernden Toccaten. Die Ausführenden sind dieselben wie vor zwei Jahren: Michael Werner bläst Barocktrompete, Trompete und Flügelhorn, Ulrich Dürr spielt die Pauken, und Prof. Franz Wassermann sitzt zu seinem und sicher auch zu des Publikums Vergnügen an der Orgel.

Erfreulicherweise ist der Eintritt wieder frei, doch Spenden werden keinesfalls zurückgewiesen.

Eine Viertelstunde vor Mitternacht wird das Konzert zu Ende sein. Der Förderverein St. Peter und Paul lädt unter der Kirchenempore zu einem Glas Sekt ein, sodass die Besucher miteinander und mit den Ausführenden auf das neue Jahr anstoßen können. Mit dem Choral „Nun danket alle Gott“ werden sich Besucher und Ausführende um Mitternacht voll Dankbarkeit vom alten Jahr nach einem großartigen Konzerterlebnis verabschieden und voll Zuversicht das Jahr 2019 erwarten.



"Impressionen des überragenden Jubiläumskonzerts"


selfhtml



selfhtml